Heiraten in Zeiten von „Corona“ animiert Hochzeitspaare, kreative Lösungen zu finden.

In der vergangenen Woche galt bei Trauungen noch die Regelung, dass neben dem Hochzeitspaar nur eine Standesbeamtin / ein Standesbeamter anwesend sein durfte.

Um nicht ganz auf die „Anwesenheit“ Ihrer Familie und Gäste verzichten zu müssen, fertigten Angelika Epp und Rudi Gräwe aus Bergneustadt, die sich am 02. Mai im Trauzimmer des Heimatmuseums Bergneustadt das JA-Wort gaben, über 30 Portraitfotos von Familie und Freunden an, die dann während der Trauzeremonie auf den Gästestühlen platziert wurden.

Da im Heimatmuseum Bergneustadt die Sitzanordnung so gestaltet ist, dass sich Hochzeitspaar und Gäste während der Trauzeremonie in die Augen schauen können, fühlte sich das Paar zumindest nicht ganz alleine an ihrem ‚schönsten Tag‘.