Kulturfahrt des Heimatverein Bergneustadt in den Naturpark Eifel

Zu einer besonderen geschichtlich ausgerichteten Kulturfahrt hatten sich 15 Heimatfreunde und Gäste am 15.06.19 zusammengefunden, um in den Naturpark Eifel zu fahren.

 

Erstes Ziel war das IP Burg Vogelsang und das damit verbundene Informationszentrum bei Schleiden, was nach zweistündiger Fahrt erreicht wurde. Im Rahmen einer weistündigen Führung über das weiträumige Gelände gab es Hintergrundinformationen zur Entstehung der Anlage zwischen 1934-1936, die Bedeutung als nationalsozialistische Führungsschule und weitere Verwendung der Anlage nach dem 2. Weltkrieg durch die belgischen Truppen bis 2005. So hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, der Innenbesichtigung von Räumlichkeiten, die sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind. Es kam zu einem sehr intensiven Austausch mit dem Referenten des IP Vogelsang, da die Entstehung der Burg Vogelsang in enger Verbindung mit dem aus Waldbröl stammenden Reichsarbeiterführer Robert Ley steht und auch von dem Teilnehmern Informationen gegeben werden konnten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erfolgte ein Gang durch die auf Burg Vogelsang beheimatete Dauerausstellung „Herrenmensch“, die sich mit der Geschichte des Nachwuchskaders der NSDAP im sogenannten Dritten Reich befasst.

Anschließend erholten sich die Teilnehmer bei einer 45-minütigen Schifffahrt auf dem Rursee und genossen bei herrlichem Sonnenschein den Naturpark Eifel. Die Reisegruppe war sich einig, dass es wiederum eine interessante Fahrt des Heimatvereins war und viele Teilnehmer sich nach der nächsten Kulturfahrt 2019 erkundigten, die am Samstag, 07.09.19, ins Kannebäcker Ländchen nach Höhr-Grenzhausen und Bad Ems geht. Anmeldungen dazu sind ab sofort im Heimatmuseum Bergneustadt, Tel.: 02261 / 43184 möglich.