Nachrichten Detail

Der Heimatverein ‚Feste Neustadt‘ e.V. bedankt sich für Fördermittel aus dem "Soforthilfeprogramm Heimatmuseen" und "Neu Start" – Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen

Wie alle Museen, so ist auch das Heimatmuseum Bergneustadt bzgl. der Corona-Pandemie auf behördliche Anordnung hin, nach einigen Wochen im Frühjahr, wieder seit November des vergangenen Jahres und bis auf Weiteres geschlossen

Da alle Einnahmen aus Veranstaltungen, Führungen und Aktionen weggebrochen sind, freuen wir uns, über die Bewilligung eines namhaften Förderbetrages vom "Deutschen Verband für Archäologie (DVA), Initiator und Träger des "Soforthilfeprogramms Heimatmuseen", gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.' "Die Förderung dient der Errichtung einer neuen, derzeit im Bau befindlichen, Fachwerkscheune als Depot und Raum für Museumspädagogische Aktionen", so Utz Walter, der 1. Vorsitzende des Heimatvereins ‚Feste Neustadt‘ e.V. und Walter Jordan, Museumsleiter des Heimatmuseums.

Des Weiteren konnte im Heimatmuseum selbst durch das Förderprogramm "Neu Start" – gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und umgesetzt vom Bundesverband "Sozio Kultur" durch eine Verbindung von Ausstellungsräumen ein "Begegnungsfreier Rundgang" im Museum geschaffen werden, sowie diverse Desinfektionsmittelspender, etc. angeschafft werden. So freuen sich die zahlreich ehrenamtlich, tätigen Aktiven, dass das Heimatmuseum Bergneustadt dank der Fördermittel bestens auf eine baldige Wiedereröffnung vorbereitet ist.